So fing alles an    
zur Startseite
         
       

Am 5. August 1980 wurde der 1. TC Steinsfurt gegründet. Mangels eigener Plätze wurde auf einer gewerblichen Anlage gespielt. Drei Jahre später gründeten einige Vereinsmitglieder die Interessengemeinschaft "Tennis in Rohrbach" Die Hauptinitiatoren waren Elmer Hohl, Hans-Peter Klug und Reinhold Michels. Am 3. Oktober 1984 wurde erstmals ein "Antrag auf Zuweisung eines geeigneten Geländes für Tennisplätze in Rohrbach" an die Stadt Sinsheim gestellt.

Nun begann ein 6 Jahre dauernder Kampf mit Behörden und Institutionen. Alle Geländevorschläge wurden in schöner Regelmäßigkeit abgelehnt. Durch unsere über Jahre andauernde Hartnäckigkeit, kam aber doch etwas Bewegung in die Sache. Zunächst wurde ein Gelände im Wiesental durch das Regierungspräsidium favorisiert. Gegen diese Lösung liefen nun die Segelflieger Sturm. Sie schlugen ein Gelände zwischen Rohrbach und Steinsfurt vor.

Da der Bau einer Tennisanlage nun immer wahrscheinlicher wurde, musste sich der TC Sinsheim-Rohrbach manifestieren. In der Mitgliederversammlung am 20. 10. 1988 wurde der 1. TC Steinsfurt in TC Sinsheim-Rohrbach umbenannt. 1.Vorsitzender wurde Hans-Peter Klug.

Am 15. 3. 1990 wurde in einer Mitgliederversammlung der Bau einer Anlage mit 3 Plätzen beschlossen. Die Stadt Sinsheim hatte uns mittlerweile das von den Segelfliegern vorgeschlagene Gelände zugewiesen. Der Verein hatte zu diesem Zeitpunkt 91 Mitglieder. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender Hans-Peter Klug, 2.Vorsitzender Elmer Hohl, Schatzmeisterin Dr. Petra Thiessen, Schriftführer Dieter Baumann, Sportwart Alfred Röhr, Jugendwart Markus Krötz, Bauausschussvorsitzender Gregor Dick.

Nach diesem Beschluss sahen einige Mitglieder nicht nur Arbeit sondern auch Verantwortung auf sich zukommen. Die Mitgliederzahl schrumpfte in kurzer Zeit auf 50 Mitglieder. Deshalb wurde bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 19.9.1990 beschlossen, vorerst nur zwei Plätze zu bauen. Zwei Tage später erfolgte der erste Spatenstich.

Zwei gebrauchte Sanitärcontainer bildeten das Gerüst unseres Vereinheims. Zwischen den Containern wurde der Clubraum eingebaut. Am 11. Mai 1991 war es dann soweit, die Platzanlage wurde eingeweiht. Der kleine Verein war stolz auf die erbrachte Leistung. Besonders eingesetzt hatten sich: Dieter Baumann, Gregor Dick(Bauleiter), Joachim Ernst, Elmer Hohl, Uli Hoppe, Hans-Peter Klug, Karlheinz Körber, Jürgen Michel und Alfred Röhr.

 

         
    zurück zur Startseite